Quick-Ohm , Bauteile, Wärmemanagement, Industriekeramik Sitemap Impessum English

Wärmemanagement



PELTIER-ELEMENT
Zweistufige Module
hochzyklenfest
  Soweit die Produktbezeichnungen gruen dargestellt sind
  handelt es sich um Lagertypen.
Bezeichnung Konfektionierung Umax
V
Qcmax
W
Imax
A
DTmax
K
Warme
Seite
Kalte
Seite
 
2QC-127-31-5.0 M 15.5 17.0 5.0 95 40 mm x  40mm 40 mm x  40mm
2QC-127-63-6.5 M 16.0 35.0 6.5 86 40 mm x  40mm 40 mm x  40mm

Module für Thermo-CYCLER-Anwendungen

M-Serien Module

Diese modifizierte Produktreihe wurde 2002 ins Produktionsprogramm aufgenommen und ist außergewöhnlich zuverlässig.
Die sehr hohe Zyklenfestigkeit wird durch eine Verbesserung der Verbindungstechnik und diversen patentierten Diffusionsbarrieren erreicht.
Der Standardtest 40/90°C der bis dahin für die Auswertung der Zyklenfestigkeit benutzt wurde, mit einer Zyklendauer von 5-6 Minuten, erwies sich als unakzeptabel langsam und hätte diverse Jahre benötigt, um die Gebrauchstauglichkeit der Module zu prüfen.
Aus diesem Grund wurde eine andere Testmethode entwickelt, welche die tatsächlichen Bedingungen von zyklischen Anwendungen besser abbildet.

Die Beschreibung von drei verschiedenen Zyklenfolgen mit einer Temperatur-Amplitude bis hinauf zu 120°C, und mit einer Zeitperiode bis zu 20 Sekunden wird in Abb. 1 gezeigt.
Der Testaufbau mit ständiger Stromrichtungs-Umkehr ist in Zeichnung Abb. 2 dargestellt.

Der hohe Standard der Module zeigt sich im Ausfallkriterium der Tests. Ein Modul gilt als defekt, wenn sich der innere Widerstand des Moduls um 5% verringert. Das Modul an sich ist weder mechanisch noch elektrisch defekt, es ist nach wie vor funktionstüchtig, nur die elektrischen Eigenschaften haben sich leicht verschlechtert.
 
Diagramm Peltierelement
Abb. 1: Angepasste Prüfverläufe für Thermo-CYCLER Anwendungen
Diagramm Peltierelement

Abb. 2: Aufbau der Zyklenfestigkeitstesteinrichtung

 

MM-Serien-Module

Die Module der MM-Serie wurden für spezielle Applikationen entwickelt, die noch höhere Zyklenfestigkeiten erfordern.
Insbesondere Anwendungen wie “Burn-In” Testgeräte zur CPU-Qualitätskontrolle oder PCR-Cycler erfordern noch höhere Zyklenfestigkeiten um hohe Standzeiten und eine Ausfallsicherheit zu gewährleisten.
Die MM-Serie ist die Weiterentwicklung der M-Serie und hat technische Eigenschaften die zusätzliche Fortschritte in der Zyklenfestigkeit bringen.
Hierbei wurde der Aufbau der Module optimiert um die mechanischen Belastungen durch unterschiedliche thermische Ausdehnungen zu kompensieren.
 

Die in Tabelle 1 aufgeführten Daten zeigen die Zyklenfestigkeit der M-Serien Module, vergleichen mit denen der MM-Serie.

Tabelle 1: Zyklenfestigkeiten der unterschiedlichen Modulserien

Art des Zyklus Test -20 /+120 °C Test +40 /+90 °C
unsymmetrische Zyklen
Test +40/+90 °C
symmetrische Zyklen
M-Serie 10-15 x 10³ 200-300 x 10³ 800-1000 x 10³
MM-Serie 20-30 x 10³ 400-600 x 10³ 1500-2000 x 10³